ATELIER ETTL

Atelier Ettl 1996

 

 

The origins of Atelier Ettl started in 1980 as Georg Ettl began to increasingly draw and therefore develop his own vocabulary of form. At the beginning, Ettl began to perfect the profile of the human head until it resulted in his idea of a typical head. This image of the head would become the trademark that returned Ettl to the representational world.

 

The head appeared as a silhouette out of cut wood, sandblasted on marble plates with the aid of stencils or cut metal sheets. Soon afterwards, other motives appeared: man and woman as silhouettes, houses, animals all cut from either wood or metal.

 

Ettl then decided to reproduce art in big editions. This fit into his artistic leanings as well as the fact that his pictograms were understood by everyone. His basic idea was to free contemporary art from the confines of museums and galleries and to create affordable art that was available to all.

 

In pursuance of these ideas, Ettl founded the label Atelier Ettl in 1996 and created his art in series under this trademark. His serial art, therefore, had the same importance as his individual works. Every object is a carefully formulated and sophisticated expression of ideas that with dedication and countless trials were brought to the point.

Ettl denies limiting or evaluating first and follow-up edition. He defends mass production as artistic license, and legitimises this with reference to the industrial age in which we live. “An industrial world needs an equally industrial handwriting.” This credo is a sign for Georg Ettl’s artistic language and his expressive form.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Angebot des Atelier Ettl beschränkt sich nicht nur auf traditionellen Wandschmuck und Skulpturen, sondern umfasst Alltagsgegenstände wie Kravatten, Schnitzelpfannen, Möbel und Tapeten.

Hauptmerkmal des Angebotes sind Ettls seine bekannten Schichtholzfiguren, die er immer wieder fortlaufend bis zu seinem Tod neu auflegen liess. Dabei stamen die meissten Figuren aus Bildelementen, die zuvor schonmal in Ettls Werk irgendwo in einem anderen Zusammenhang aufgetaucht sind.

 

Die Arbeiten unter dem label Atelier Ettl sind für ihn weiterer Schritt, sich als Künstler der Aufgabe der ästhetischen Gestaltung des alltäglichen Lebensraumes zu stellen. Bewusst liess er sich auf das Risiko ein, seine visuelle Sprache sowohl mit Designerprodukten zu messen als auch mit der schönen Welt des Warenkaufhauses.

Er ist davon überzeugt, dass sich die Bildsprache der zeitgenössischen Kunst in dieser Warenwelt behaupten und so den Lebensraum eines jeden ästhetisch verändern kann und somit neue Maasstäbe setzt.

 

Als Georg Ettl in 2014 verstarb, hinterliess er seiner Tochter Renatae Ettl seinen gesamten künstlerischen Nachlass als auch das Urheberrecht seiner Werke.

Noch im gleichen Jahr gründete Renate Ettl das Atelier Ettl und verwaltet seither unter diesem Namen den Nachlass ihres Vaters. Ein Teil des Atelier Ettl konzentriert sich hierbei auf die Weiterführung der Idee des Labels „Atelier Ettl“, unter dem Georg Ettl fortlaufend bis zu seinem Tod immer wieder neue Serien seiner Arbeiten hinzufügte.

 

Das Atelier Ettl leg weiterhin die sehr populären Holzfiguren Georg Ettls auf. Hierbei werden die Neuauflagen jedoch deutlich von den Auflagen getrennt, die noch zu Lebzeiten des Künstlers erschienen sind. Alle Figuren werden  hierzu mit mit Logo des Atelier Ettl und Angabe des Entsehungsjahres per Brennstempel gekennzeichnet.

 

Seit Anfang 2021 geht das Atelier Ettl einen Schritt weiter indem neue Serienarbeiten nach Abbildern des unerschöpflichen Nachlasses an Pictogrammen Georg Ettls aufgelegt werden und macht es sich somit zur Aufgabe die Ursprungsidee Georg Ettls lebendig zu halten und, ganz im Einklang mit Ettls philosophischer Stellung, den ästhetischen Aspekt seiner Kunst eher in einer demokratischen als elitären Weise zu verbreiten. 

NEUAUFLAGEN ATELIER ETTL

ENGELMANN & ENGELFRAU OHNE SCHWERT, 202

Engelmann und Engelfrau ohne Schwert nach Abbild Georg Ettls.

 

Material: Stahl, unbehandelt. Höhe: 29,5 cm.

Erstauflage Atelier Ettl: November 2021.

Erhältlich ab 20. November 2021.

 

Anfragen oder Vorbestellungen über Onlinegalerie Rebecca Ohler per Email an:  ro@onlinegalerie-ro.de 

 

Es ist vorgesehen, dass diese Skulpturen rosten.

Die ursprüngliche Arbeit ist eine 3m hohe Stahlskulptur, die sich im Privatbesitz befindet. Sie ist inzwischen komplett durchgerostet.

"Kunst ist vergänglich" sagt Ettl und lies deshalb einen Grossteil seiner öffentlichen Stahlskulpturen unbehandelt und setzte sie somit dem Rostverfahren aus.